Die Artenvielfalt von Softwaresuchenden

14. September 2015 um 16.24 Uhr
0

«Wir suchen eine Datenbank mit der wir unsere Dokumente in der Cloud speichern können». Genau so wurde uns dieser Wunsch vorgetragen an der topsoft. Wir boten an unserem Stand an der Fachmesse für Business Software am 25.  und 26. August kostenlose Kurzberatungen an, um Ratsuchenden bei der Suche nach der passenden Business Software Lösung weiterzuhelfen.

Obwohl sich Angebote und teilweise auch Anbieter in den letzten Jahren kräftig erneuerten, ist der Markt nicht weniger übersichtlich geworden und die Hilfestellung notwendig. Einige Personen fielen fast als Verzweifelte in unseren Stand ein, andere suchten Spezialitäten, von denen sie eine höchst detaillierte Vorstellung hatten, aber nicht fündig wurden.

Doch zurück zum Wunsch von den Dokumenten in der Wolke: Im Gespräch stellten wir bald fest, dass dies zwar sehr wohl das tagesaktuelle Problem ist, aber ein integriertes ERP – in der Cloud – nicht nur das Symptom sondern auch die Ursache des Problems beheben kann. Der Aha-Effekt wie auch die Begeisterung, was mit solchen Tools für das betreffende Unternehmen möglich wäre, war Belohnung für unsere Ausführungen. Daneben zeigt es uns einmal mehr auf, dass wir mit unserer «aufklärerischen Mission» im Gebiet der Geschäfts-IT einen wichtigen Bedarf adressieren. Wir bauen Brücken zwischen dem Firmenbedarf und dem IT-Angebot. Gerade bei kleineren Firmen werden IT-Systeme nicht von Profis gesucht. Der Geschäftsleiter selbst tritt als Besucher an der topsoft auf und versucht sich so diskret zu orientieren, dass er Wissen aufbauen kann, aber keinen Gesichtsverlust bei den anwesenden IT-Profis riskieren muss.

Insektenforscher-erp-topsoft-2015

Bild Urheberrecht: Lyudmyla Kharlamova/Shutterstock

Erstaunlich war auch ein «Drop in» von zwei Firmenvertretern, welche an der Partnermesse Suisse EMEX Werbeartikel suchten. Es stellte sich heraus, dass sie für ihr Familienunternehmen mit doch immerhin 50 Mitarbeitenden eher per Zufall in die topsoft kamen und bisher von der ganzen Softwarethematik völlig unberührt waren. Die ganze Auftragsabwicklung wird mit Papier und Microsoft Office abgewickelt. Wir fühlten uns wie Insektenforscher, die eine ausgestorben geglaubte Spezie angetroffen hatte.

Zwei Tage mit vollem Einsatz an der Messe haben uns deutlich gezeigt: Es gibt eine Menge Projekte, man muss sie aber erkennen. Uns hat es Spass gemacht.

Falls Sie Fragen zum Thema Business Software Evaluation haben – wir stehen natürlich gerne auch nach der Messe für ein persönliches Gespräch zur Verfügung!

 

 

 

Impressionen der #topsoft15 auf Flickr:

topsoft 2015 | Zürich